Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Dielenleger: Welche Aufgaben erfüllt er?

Das Wohndesign im eigenen Haus durch den passenden Parkettboden aufwerten: Dafür bieten Dielenleger ihre Dienstleistungen an. Obwohl du heutzutage Fertigparkett auch in Eigenregie verlegen kannst, ist die Wahl eines Fachmanns oft eine sinnvolle Wahl, um Fehler zu vermeiden und ein sauberes Ergebnis zu erhalten. Im folgenden Beitrag liest du, was die Aufgaben eines Dielenlegers sind, was es für dich bei der Arbeit mit einem Holzboden zu beachten gibt und welche Herausforderungen die Dielenarbeiten bereithalten.

Was gehört zu den Aufgaben des Bodenlegers?

Messen, Parkett verlegen, Schleifarbeiten: Ein Dielenleger erledigt alle Aufgaben, die anfallen, wenn es um den neuen Boden in deinem Haus geht. Er vermisst Räume und Flächen, bereitet Parkettböden auf und sorgt dafür, dass sie fachgerecht verlegt werden. Ein Bodenleger für Dielen ist also darauf spezialisiert, dass die Neuverlegung von Holzböden reibungslos verläuft. Wenn du dir mit deinem neuen Wohndesign nicht sicher bist oder einen alten Raum wieder aufwerten möchtest, steht dir der Dielenleger mit seinem Fachwissen zur Seite und berät dich zu den Vor- und Nachteilen diverser Bodenmaterialien, zum Arbeitsaufwand und zu Kostenfragen.

Wann sollte ich für die Neuverlegung im Haus einen Dielenleger beauftragen?

Viele Eigenheimbesitzer entscheiden sich dafür, einen Fachmann für die Parkettverlegung zu beauftragen, wenn sie nicht das nötige Fachwissen besitzen oder aus zeitlichen Gründen nicht dazu kommen, ihr Zuhause in Eigenregie zu verschönern. Schliesslich ist die Verlegung mit Arbeitsaufwand verbunden, der gerade nach einem frischen Umzug nicht immer einfach zu meistern ist. Wenn du überlegst, ob du einen Dielenleger beauftragen solltest, beachte folgende Punkte, um unnötige Kosten zu vermeiden und ein gutes Ergebnis zu erhalten:

  • Berücksichtige die Kosten für die Dienstleistungen des Bodenlegers und plane sicherheitshalber ein etwas höheres Budget ein. Kalkuliere dabei Fahrtkosten, Materialkosten und Arbeitszeit.
  • Überlege dir, welche Arbeiten du selbst erledigen kannst und welche du besser einem Fachmann überlässt. Damit sparst du einige Kosten und kannst das Geld für den Einsatz des Bodenlegers ausgeben.
  • Informiere dich vorher über die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis unterschiedlicher Bodenleger, bevor du dich entscheidest.

Welche Arten von Holzböden kann ich vom Dielenleger verlegen lassen?

Arbeitest du mit einem Bodenleger zusammen, kann er diverse Holzböden verlegen, die für Wohnräume geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Massivparkett: Lamparkett, Stabparkett oder Mosaikparkett (zum Beispiel Hochkant-Parkett)
  • Tafelparkett
  • Parkettdiele

Unterschieden wird vor allem zwischen massiven Holzdielen und Parkettdielen. Massivparkett besteht aus echtem Holz, das verschiedene Produktionsschritte durchläuft, bevor es dein neues Zuhause schmücken kann. Es weist in der Regel eine besondere Langlebigkeit und Robustheit auf und lässt sich auf Fussbodenheizungen verlegen, kann nach einiger Zeit jedoch Fugen bilden. Das ist ein typisches Merkmal von Massivholzböden, die bei allen Menschen beliebt sind, welche Wert auf ein authentisches Holzdesign legen.

Parkettdielen hingegen bestehen nicht aus einem Stück Holz, sondern aus mehreren Stücken, die miteinander verklebt werden und eine besondere Oberflächenbehandlung bekommen. Sie bilden auch bei Temperaturschwankungen im Raum keine Fugen und sind deshalb eine geeignete Alternative zu echtem Massivholz. Parkettdielen sind auch kompatibel mit Fussbodenheizungen und stehen den Massivholzböden damit in nichts nach.

Soll ich Fertigparkett für mein Wohndesign vom Dielenleger verlegen lassen?

Fertigparkett besteht aus mehreren Holzstücken, damit es besonders robust ist, und eignet sich auch für die Verlegung durch einen Fachmann. Die Vorteile von Fertigparkett:

  • Optisch wirkt der Untergrund wie ein Massivholzboden.
  • Fertigparkett quillt nicht so schnell auf wie echter Massivholzboden, sodass du auch besonders grosse und lange Dielen, zum Beispiel Landhausdielen, problemlos verlegen lassen kannst.
  • Das Parkett ist oft günstiger in der Anschaffung als Massivholzboden, sodass du bei den Materialkosten sparst.

Was muss ich bei einer Renovierung beachten, wenn ich einen Dielenleger beauftrage?

Treppensanierung, Türen lackieren oder Wände streichen: Beachte bei der Renovierung und Neuverlegung deines Bodens, dass Wandfarbe und andere Materialien den neuen Untergrund belasten und verschmutzen können. Möchtest du einen Dielenleger beauftragen, solltest du das am besten nach der Renovierung deiner Wände tun, damit eine saubere und unkomplizierte Arbeit erfolgt. So verwendest du deinen alten Laminatboden oder Teppich als Unterlage für Renovierungsarbeiten und entsorgt ihn im Anschluss.

Welche Qualifikationen sollte ein Dielenleger vorweisen können?

Ein Dielenleger arbeitet nicht nur mit Schleifmitteln, Holz und weiteren Materialien für den Boden, sondern wendet auch sein mathematisches Geschick an. Er misst Räume aus, geht auf Kundenwünsche ein und sorgt dafür, dass ein ebenmässiges Ergebnis entsteht, das zum Wohndesign passt. Das bedeutet: Ein Dielenleger sollte handwerkliches Geschick vorweisen, körperlich fit sein, auf seine Kunden eingehen können und ein Auge für Details haben.

Wie kann ich Dielenboden selbst verlegen?

Viele Produkte sind heute mit funktionellen Systemen wie etwa einem Klicksystem ausgestattet. So können Holzböden auch von Laien verlegt werden, die ihr Heim aus eigener Kraft gestalten. Wenn du keine Erfahrung mit dem Verlegen hast und unsicher bist, empfiehlt sich die Hilfe eines Fachmanns. Möchtest du den Boden in Eigenregie in deinem Zuhause verlegen, achte unbedingt auf die Anleitung des Herstellers.